Premiumpartner


Innovationskraft ist die Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Erfolgreich zu sein bedeutet auch, zukunftsträchtige Trends aktiv mitzugestalten und ganzheitliche Visionen für künftige Entwicklungen zu entwerfen. Systematisches Innovationsmanagement besitzt deshalb im Unternehmen ebenso einen hohen Stellenwert wie die Nutzung von Synergien, die das "Global Network of Innovation" bietet.

Wissenschaftliche Arbeit setzt sich in Hochtechnologieunternehmen in zahlreichen Arbeitsfeldern fort. Der aktive Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist in vielfältigen Formen von Kooperationen, Partnerschaften und Austausch gesichert.

Der Unternehmensstandort in der Europäischen Metropolregion Nürnberg ist neben seiner starken Ausrichtung auf den Vertrieb gleichzeitig ein forschungs- und entwicklungs­intensiver Standort. Wirtschaft und Wissenschaft haben sich durch ihre nahe Präsenz und Partnerschaft in der Entwicklung gegenseitig positiv beeinflusst und damit gemeinsam ein ideales Klima für Innovationen und technologischen Fortschritt in der Region geschaffen. Auch deshalb sei den drei Premium-Partnern des Wissenschaftstags gedankt.

 

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 47.000 Mitarbeiter verknüpfen Branchenkompetenz und ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte T-Systems einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.

Als starker Partner in und für Nordbayern beteiligt sich T-Systems mit großem Engagement am 6. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Damit unterstreicht die Telekom-Tochter ihr Interesse und ihre Bereitschaft, (Mit)-Verantwortung für die Entwicklung der Region zu übernehmen.

Link zur Homepage


 

Siemens ist eine weltbekannte Marke und ein führender Weltkonzern der Elektronik und Elektrotechnik, der global präsent und gleichzeitig in Deutschland fest verwurzelt ist. Auch und ganz besonders in der Metropolregion Nürnberg: Das Kerngebiet um die Städte Nürnberg/Erlangen/Fürth ist heute der weltweit größte Standort des Unternehmens. Heute konzentriert sich der Konzern auf die Tätigkeitsbereiche seiner vier Unternehmenssektoren: Industry, Energy, Healthcare und Infrastructure & Cities.

Die starke Präsenz und viele Projekte belegen, welche Bedeutung Siemens dem Wirtschaftsraum der Metropolregion beimisst. Mit seinen Aktivitäten, der engen Kooperation mit der Region, den Universitäten und den mittelständischen Firmen, aber auch mit aktuellen Bauvorhaben zeigt der Global Player ganz klar: Siemens und die Europäische Metropolregion Nürnberg – zwei Namen, die auch künftig zusammengehören.

Link zur Homepage


Alcatel-Lucent ist einer der weltweit führenden Hersteller und Anbieter im Bereich Telekommunikations- und Netzwerkausrüstung, der Telekommunikationsnetzbetreibern, Internetdienstanbietern sowie Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen integrierte Netzlösungen zum Aufbau von Sprach- und Datennetzen bietet. Die Innovationskraft des Unternehmens beruht auf der Kompetenz von weltweit 23.000 Mitarbeitern in Forschung und Entwicklung. Alcatel-Lucent und seine Bell Labs sind damit einer der Innovationstreiber in der weltweiten Kommunikationsforschung und -entwicklung.

Der Kontakt zu Wissenschaftlern und Ingenieuren bildet die Grundlage des technologischen Fortschritts und des Erfolgs von Alcatel-Lucent. Das Unternehmen ist daher an einem aktiven Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung stark interessiert. Eine bedeutende Kooperation unterhält Alcatel-Lucent mit dem Systemhausunternehmen Telba, einem der wichtigsten Vertriebspartner des Kommunikationsdienstleisters.

Link zur Homepage