hochschule PLUS KULTUR UND KÜNSTE – Hochschule als Kreativlabor


Kultur und Künste sind Bereiche, in denen der gesellschaftliche Mehrwert von Hochschulen besonders eindrucksvoll greifbar wird. Das, was Hochschulen zusätzlich zu ihrem Kerngeschäft von Studium, Forschung und Lehre produzieren und begreifbar machen, wird im Falle der Künste zum ästhetischen Plus: Als Kulturträger und -veranstalter, als Kooperationspartner von Museen, Ausstellungshäusern, Theatern und Orchestern, als Inkubationszentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft leisten Kunst- und Musikhochschulen, Design- und Gestaltungsfakultäten einen unschätzbaren und unverzichtbaren Beitrag zur Traditionspflege und zur innovativen Weiterentwicklung der Künste. Dabei gehen wissenschaftlich-theoretische Reflektion und künstlerische Praxis Hand in Hand. Das Panel versammelt Kooperationspartner und kritische Begleiter der Hochschulen und wirft einen Blick auf das Plus an Kunst und Kultur.


Kurzvorträge

  • „„Eventkultur
    Prof. Christine Albert, Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Raus aus dem Elfenbeinturm
    Dr. Claudia Emmert, Leiterin des Kunstpalais Erlangen
  • „„Musikalische Bildung als Standortfaktor
    Prof. Rainer Kotzian, Studiendekan Hochschule für Musik Nürnberg
  • „„Musiktheater plus
    Prof. Dr. Anno Mungen,
    Leiter des Forschungsinstituts für Musiktheaters der Universität Bayreuth
  • „„Schnittmengen und operative Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen und Theatern
    Peter Theiler,
    Intendant des Staatstheaters Nürnberg

Fragerunde

„„Panelleitung
Prof. Dr. Martin Ullrich,
Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg