Idee und Konzept


1. Europäische Metropolregion Nürnberg

In der Europäischen Metropolregion Nürnberg leben ca. 3,5 Mio. Menschen. Sie erwirtschaften ein BIP von 115 Mrd. Euro. Die Metropolregion Nürnberg gehört zu den zehn großen Wirtschaftszentren Deutschlands. Sie besteht aus 23 Landräte und 11 kreisfreien Städten.
Es wurde ein Organisationsmodell entwickelt, dessen demokratisches Kernstück der Rat ist. 57 Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landkreise entscheiden dort über die Strategien. In sieben Fachforen arbeiten rund 400 Akteure aus der gesamten Metropolregion zusammen.

2. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Der Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg ist eine zentrale Präsentationsplattform der gesamten Metropolregion. Das „wissenschaftliche Schaufenster“ der Metropolregion Nürnberg dient dem Aus­tausch mit Landes-, Bundes- sowie europäischer politischer Ebene und dem Kontakt der Felder Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung.
Das Zusammentreffen soll Kontakte ermöglichen, den Meinungsaustausch forcieren, die Diskussion wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Themen bündeln, Vernetzungen und Synergien fördern und Kooperationen und gemeinsame Projekte anstoßen. Die überregionalen Gastredner unterstreichen die Bedeutung des gesellschaftlichen Ereignisses, an dem ein großer Teil der Führungselite Nordbayerns teilnimmt. Eine begleitende Ausstellung stellt die wissenschaftlichen Einrichtungen der Region und die Sponsoren vor.
Der Wissenschaftstag tourt durch die Hochschulstandorte der Metropolregion. Gastgeber war 2007 die Universität Erlangen-Nürnberg, 2008 die Universität Bayreuth, 2009 die Hochschule Amberg-Weiden und 2010 die Otto-Friedrich-Universität Bamberg. 2011 hat die Stadt Ansbach mit den drei mittelfränkischen Hochschulen – der Hochschule Ansbach, der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und die Augustana-Hochschule Neuendettelsau – zum 5. Wissenschaftstag eingeladen. 2012 war die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen Gastgeberin. 2013 hieß die Hochschule Coburg die Gäste willkommen. Im Jahr 2014 lud die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm in die neuen Räume an der Bahnhofstraße ein. Der WT 2015 fand an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hof statt. Austragungsort des 10. Wissenschaftstages wird am Freitag, den 22. Juli 2016 die Universität Bayreuth sein.

3. Module des 10. Wissenschaftstags

Der Wissenschaftstag 2016 ist voraussichtlich gegliedert in folgende Module:

11:45 Uhr - Registrierung
12:45 Uhr - Eröffnung und Begrüßung
13:15 Uhr - Podiumsdiskussion: Die Kunst der Vernetzung
14:00 Uhr - Kaffeepause und Raumwechsel
15:00 Uhr - 17:00 - Panels
17:15 Uhr - Auftakt der Imagekampagne „Platz für …“ der Metropolregion Nürnberg
                und des fortentwickelten Leitbildes für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung (WaBe)
                mit Sektempfang und Musik der Bigband der Universität Bayreuth

Eine detailierte Programmübersicht finden Sie hier.

4. Termin und Tagungsort

Als Termin wurde Freitag, der 22. Juli 2016 festgelegt. Gastgeber sind die Universität Bayreuth und die Stadt Bayreuth.

5. Hauptredner

Eine Übersicht über die Hauptredner finden Sie hier.

6. Motto und Panelthemen

Der Wissenschaftstag in Bayreuth steht unter dem Motto „Innovations­faktor Hochschule“. Wir möchten gerne zeigen, wie Wirtschaft und Wissenschaft in gemeinsamen Projekten Innovationen vorantreiben können. Dabei widmen wir uns den konkreten Themen Energie, Mobilität, Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften und IT/Sensorik, in denen Innovationen unser Leben in der Zukunft verändern werden.