Zum Hauptinhalt springen

Europäische Metropolregion Nürnberg

In der Europäischen Metropolregion Nürnberg leben ca. 3,5 Mio. Menschen. Sie erwirtschaften ein BIP von 129 Mrd. Euro. Die Metropolregion Nürnberg gehört zu den zehn großen Wirtschaftszentren Deutschlands. Sie besteht aus 23 Landkreisen und 11 kreisfreien Städten.
Es wurde ein Organisationsmodell entwickelt, dessen demokratisches Kernstück der Rat ist. 57 Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte entscheiden dort über die Strategien. In sieben Fachforen arbeiten rund 400 Akteure aus der gesamten Metropolregion zusammen.

Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Der Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg ist eine zentrale Präsentationsplattform der gesamten Metropolregion. Das „wissenschaftliche Schaufenster“ der Metropolregion Nürnberg dient dem Aus­tausch mit Landes-, Bundes- sowie europäischer politischer Ebene und dem Kontakt der Felder Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung.
Das Zusammentreffen soll Kontakte ermöglichen, den Meinungsaustausch forcieren, die Diskussion wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Themen bündeln, Vernetzungen und Synergien fördern und Kooperationen und gemeinsame Projekte anstoßen. Die überregionalen Gastredner unterstreichen die Bedeutung des gesellschaftlichen Ereignisses, an dem ein großer Teil der Führungselite Nordbayerns teilnimmt. Eine begleitende Ausstellung stellt die wissenschaftlichen Einrichtungen der Region und die Sponsoren vor.
Der Wissenschaftstag tourt durch die Hochschulstandorte der Metropolregion. Die bisherigen Gastgeber waren:

  • 2007 die Universität Erlangen-Nürnberg am Standort Nürnberg
  • 2008 die Universität Bayreuth
  • 2009 die Hochschule Amberg-Weiden
  • 2010 die Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2011 die Hochschule Ansbach, die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und die Augustana-Hochschule Neuendettelsau
  • 2012 die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen
  • 2013 die Hochschule Coburg
  • 2014 die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • 2015 die Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hof
  • 2016 die Universität Bayreuth
  • 2017 die Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2018 die Stadt Fürth mit Unterstützung der örtlichen Hochschulen
  • 2019 die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden in Weiden
  • 2021 die Hochschule Ansbach


Für den 15. Wissenschaftstag wird am Freitag, den 29. Juli 2022 die Hochschule Coburg die Rolle des wissenschaftlichen Gastgebers übernehmen. Öffentliche Partner sind die Stadt Coburg sowie die Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels.

Module des 15. Wissenschaftstags

Bei der Registratur können die angemeldeten Teilnehmer*innen vor Ort ihre Namensschilder abholen. Danach wird der Wissenschaftstag mit dem offiziellen gemeinsamen Auftakt eröffnet. Nach der Pause folgen ab 15:00 Uhr die Fachpanels. Nach dem Ausklang lädt der Rat der Metropolregion zum Empfang. Parallel können sich die Besucherinnen und Besucher an den Ständen der Gastgeber und der Sponsoren sowie in der Ausstellung der wissenschaftlichen Einrichtungen der Metropolregion informieren. Veranstalter ist das Forum Wissenschaft der Metropolregion Nürnberg, das Projektbüro liegt bei der Kulturidee GmbH.

Termin und Tagungsort

Die Veranstaltung findet am Freitag, 29. Juli 2022 in der Hochschule Coburg statt und steht unter dem Motto "Transformation zur Nachhaltigkeit".

Lade Daten Loading...